Startseite
    was ich so mache
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

Webnews



http://myblog.de/josi-le

Gratis bloggen bei
myblog.de





01.11.07

Halloween gestern war voll lustig. Hier wird das ja viel mehr gefeiert als in Deutschland. Schon früh in der Schule hatten sich einige wenige Leute verkleidet und fast alle Lehrer haben im Unterricht Süßigkeiten verteilt. Für abends hatte mich Trek eingeladen mich mit ein paar Leuten aus der Schule zu treffen und wir sind von kurz nach 7 bis gegen viertel oder halb 9 in Vienna rumgelaufen und haben alle ganz viele Süßigkeiten bekommen.

Vorher, am Nachmittag, war ich gerade am Überlegen, was ich anziehen soll, da kam mein Bruder Trey heim und meinte „Du kannst als ich gehen“ das war ne super Idee, ich hab Klamotten und n Cap von ihm bekommen, Jeane hat mir die Haare zurechtgemacht und mir buschige Augenbrauen und n Bart gemalt und mit nem fetten Kissen unterm Pullover sah das echt ziemlich Trey-mäßig aus. Das Kuhle war, manche Leute haben mich wirklich erst nicht erkannt. Sam zum Beispiel haben wir irgendwann getroffen und nachdem wir um die 5 Minuten zusammen rumgelaufen waren, meinte er plötzlich ganz überrascht „Josi, ich wusste gar nicht, dass du das bist“. Und später standen wir in nem Kreis uns Katlyn (Coles Schwester) hat Cole gefragt, wann die beiden zu Hause sein sollen, da hat Cole gesagt „halb 10, aber wir bringen vorher noch Josi heim“ und Katlyn darauf „hä, wo ist Josi?“ Na jedenfalls hatten wir ne Menge Spaß. Der eine Typ stand mit ner Schale Süßigkeiten in seiner Tür, aber als er uns gesehen hat, meinte er, wir seien zu alt, ist kurz reingegangen und hat uns statt Süßigkeiten Kartoffeln gegeben lol die waren riesig und eine meiner beiden haben Jeane und ich vorhin schon zu (unerwarteterweise richtig guten) Chips verarbeitet.

Ich mag ja Süßigkeiten sowieso, aber Schokolade ist einfach mal das beste von allem. Mein Glück war, Cole ist allergisch auf alle Milchprodukte, so auch Schokolade und ich hab seine ganze Schokolade bekommen hihi

Heute früh in Englisch haben wir einen kleinen Rundgang durch die neue Schule gemacht. Es sind noch keine Möbel oder so drinne, aber es ist ganz hübsch, viel mehr Fenster als in der Alten und die Wände sind freundlich gelb. Außerdem sind die Schließfächer viel größer und die werden so gemacht, dass man sie verschließen kann und jeder nen Code hat, um seins zu öffnen.

13.11.07 22:54


02.11.07

Bin grad von Jeff City heim gekommen, wir waren dort mit dem Cross Country Team, um den Kurs anzuschauen. Normalerweise läuft man den kompletten Kurs einmal ab bevor jedem Rennen, aber da die Landesmeisterschaften morgen früh schon ziemlich zeitig losgehen und da total viele Leute da sein werden (Coach Martin meinte, mit Publikum werden es um die 2000), ist heute schon jeder hingefahren um den Kurs einmal zu gehen. Wir sind um die 40 Minuten hingefahren, das ging noch, aber Teams, die von noch weiter her sind, hatten größtenteils Zelte mit um gleich dort zu übernachten. Der Kurs ist ganz schön schwer, ziemlich hüglich und so, aber wenn man diese 3 Meilen geht statt zu rennen, wirkt das alles natürlich auch viel länger. Jedenfalls waren wir danach noch im „Red Lobster“ (zu Deutsch: „Roter Hummer&ldquo essen, ein richtig gutes Restaurant. Gewöhnlich gehen wir nach jedem Wettkampf essen, aber eigentlich immer bei McDonalds (da nehm ich mir immer nen Sandwich mit und kauf dann nur nen schönen großen Becher Eiscreme) oder manchmal Pizza Hut. Coach Marin meinte aber, wir hätten uns mal n richtig gutes Essen verdient, immerhin hätten wir die Landesmeisterschaften erreicht. Da ist mir erstmal aufgefallen, wie amerikanisch ich schon esse … selbst in so nem ziemlich guten Restaurant isst man so ziemlich alles mit Fingern oder nimmt höchstens mal ne Gabel in die Hand …

Heut früh in Spanisch war „Día de los Muertos“ („Tag der Toten&ldquo. Das ist ein mexikanischer Feiertag und die ganze letzte Woche haben wir alles Mögliche darüber gelernt. Heute hat dann jeder, der wollte, was Mexikanisches zu Essen mitgebracht (ich hatte mir n Rezept ausm Internet gesucht und mexikanische Kekse gebacken) und ich war froh, dass ich zu Hause nicht gefrühstückt hatte, da ich Spanisch ja in der ersten Stunde hab.

13.11.07 22:54


05.11.07

Yeah, mal wieder ein schulfreier Montag! Trey ist gestern für drei Tage verreist (wohin auch immer), Sarah hat n Vorstellungsgespräch in nem College, sodass sie und Mum seit heut früh halb neun nicht mehr da sind und vermutlich auch nicht vor 8 nach Hause kommen und Jeane ist auch grade weg, bei irgend nem Rinderverkauf arbeiten um sich n bissl Geld dazuzuverdienen. Ich hatte heut früh schön viel Zeit zu telefonieren – das war super, ich hab letzte Woche schon angefangen n bissl Heimweh zu bekommen, weil ich seit ganzen 14 Tagen mit niemandem mehr geredet hab – und nen Kuchen zu backen und nachher werd ich mal raus Rennen gehen, weil ich langsam aber sicher nicht mehr still sitzen kann.

Apropos rennen … Cross Country am Samstag war so genial! Wir dachten ja eigentlich, wir hätten nicht wirklich ne Chance (zumindest wir Mädels als Team nicht) weil wir Districts ja mehr oder weniger durch Glück gewonnen hatten, aber mit Platz neun von fünfzehn waren wir mehr als zufrieden. Alles in allem waren wirklich um die 2000 Leute da, allein in unserem Rennen („Girls Class 1&ldquo waren wir 152 Mädels. Wir waren alle super aufgeregt, aber als ich dann gerannt bin, hab ich davon nichts mehr gemerkt. Das war sowieso n bissl komisch, plötzlich hatte ich zwei Meilen hinter mir und mir kams vor als wär ich erst 5 Minuten oder so gerannt. Zum Schluss hab ich meine Arme ellbogenabwärts nicht mehr wirklich gespürt, aber dafür hatte ich meine vorherige Bestzeit um genau eine Minute geschlagen!

Gestern Abend waren Mom und ich im Chor (Kirche) und danach schnell einkaufen, weil wir n paar Sachen brauchten. Mum hat gleich noch Eis und Schokoladensauce geholt und so bestand der erste Teil meines Ambrots aus ner riesen Schale Vanilleeis mit Erdnüssen, Bananenstückchen und heißer Schokoladensauce drüber. Der zweite Teil war Chocolate Chip Cookie Teig, der so gut ist, dass er schon fast an Hefeteig rankommt!

13.11.07 22:55


07.11.07

Ich liebe Kids Club! Das macht total Spaß mit den ganzen Kindern, vor allem wo ich jetzt immer bei den ganz Kleinen (Kindergarten) mithelfe. Am Anfang sind alle Kids zusammen und wir singen ein paar Lieder, dann gibt’s was zu essen und dann werden alle nach Alter in Gruppen eingeteilt. Jedenfalls ist es nie wirklich ruhig, dafür sind es einfach zu viele, aber heute sollte ich „Stille Nacht“ auf Deutsch singen, und das war beeindruckend, nach den ersten vier Wörtern hat keiner mehr nen Mucks gesagt, bis ich fertig war – so still war es noch nie seit ich das erste Mal dort war.

Mom kam dann später vorbei und meinte, sie fährt mit Trey nach Rolla, weil er n paar Sachen für College braucht, und da bin ich mitgefahren. Trey und Mom im Auto – das ist witzig! Trey schaltet die ganze Zeit am Radio rum und wechselt zwischen Hardrock, Metal und manchmal n bissl Hip Hop, natürlich auch in entsprechender Lautstärke (Die Mom immer mal wieder n bissl runter dreht, wobei es aber nicht wirklich lange dauert, bis Trey es wieder lauter stellt). Dazu „tanzt“ Trey die ganze Zeit soweit es sitzend und angeschnallt möglich ist auf seinem Sitz rum und labert irgendwelchen Müll, Mom verleiert die Augen und ist mehr und mehr genervt (behält aber ihre gute Laune) und ich sitz dahinter, lach mich über Trey kaputt, mach mich mit Mom über ihn lustig und helf ihm ab und an mal Mom davon zu überzeugen, dass das n kuhles Lied ist.

13.11.07 22:55


11.11.07

Heute konnt ich endlich wieder was machen, den ganzen gestrigen Tag hab ich mit Schlafen verbracht, was ich die ganze vorherige Nacht nicht gemacht hatte. Heute ist Coles Geburtstag, aber da Sonntag n bissl blöd zum Feiern ist, hatte Katlyn (Schwester) schon am Freitag ne Überraschungsparty für ihn geplant. Und die war gelungen, er wusste bis zum letzten Moment nichts davon. Dalton, Zac und Seth hatten sich nachmittags mit ihm verabredet und die haben irgendwas gemacht, damit Katlyn und ihre Mom zu Hause Zeit hatten, alles vorzubereiten und zwischen um 6 und halb 7 sollten wir alle kommen. Es waren um die 40 Leute da, wir waren im Keller (so n wohnzimmerartiger Keller mit Teppich, Sofa, Fernseher, Klavier, Theke usw.) und hatten das Licht aus und als Cole dann reingekommen ist, hat Katlyn das Licht angemacht und wir ham alle „Überraschung“ gerufen. Das Gesicht hättet ihr sehn müssen! War ganz kuhl, draußen war n Lagerfeuer und drinne haben wir getanzt, Tischtennis und Guitar Hero gespielt und Colton hat Gitarre und später Klavier gespielt. Ich hab zum ersten Mal Guitar Hero probiert und dachte, dass ich das gar nich auf die Reihe kriegen würde, aber es ist lange nicht so kompliziert wie es aussieht.

Gegen dreiviertel 11 hat mich Mum dann abgeholt und zu unsrer Kirche geschafft, weil dort war ein „Lock In“, was soviel heißt wie dass wir mit der Jugend dort übernachtet ham. Hui, da hab ich gestaunt, da waren auch um die 40 Leute da, womit eigentlich keiner gerechnet hatte. Normalerweise sind wir nicht so viele, aber n paar Leute hatten noch Freunde mitgebracht und so, na ja. Es war total genial, viele haben irgendwann mal geschlafen, aber ich hätte meinen Schlafsack auch zu Hause lassen können (bzw. Moms Schlafsack, da ich meinen natürlich nicht hier hab, sondern in Deutschland) Es gab immer mal bissl Programm, kurze Andachten und verschiedne Spiele und zwischendurch konnten wir machen, was wir wollten. Ich bin – was mich verwundert hat – nicht ein einziges Mal wirklich müde geworden, weil ich die ganze Zeit irgendwas zu tun hatte. Da war das eine Spiel, „Roman Soldiers“, alle ziehen Lose und jeder ist, was auf seinem Los steht. Es gibt vier Römische Soldaten (also das spielt im Alten Rom), vier christliche Soldaten und alle andern sind normale Leute, die sich verstecken. Wenn man von nem römischen Soldaten gefunden wird, kommt man ins Gefängnis; wenn man von nem christlichen Soldaten gefunden wird, ist man gerettet und geht zum „Sicheren Ort“. Von dort aus kann man zum Gefängnis gehen und Leute befreien, aber wenn man unterwegs nem römischen Soldaten begegnet, kommt man selbst ins Gefängnis. Wir haben das dreimal hintereinander gespielt ich glaub das waren über 2 Stunden, was aber keinem wirklich so lange vorkam. Da wir überall hin konnten (2 Stockwerke, ziemlich lange Gänge und ziemlich viele Räume, wo wir rein konnten) sind wir so sehr rumgerannt, dass die meisten danach geschlafen haben. Ich hab mit Amanda (die ist erst achte Klasse, aber wir haben uns super verstanden, weil die genau so aufgedreht war wie ich und sie wusste, wer ich bin, denn das ist die Schwester von Sara, mit der ich Geschichte, Mathe und Chemie hab) die ganze Zeit lang, wenn wir machen konnten, was wir wollten, abwechselnd Dance Revolution und Air Hockey gespielt und davon am nächsten Tag sogar Muskelkater gehabt! Nach ner Weile jedenfalls wurdes schon wieder hell und die Nacht war vorbei und ich war froh, dass wir beiden die letzten waren, die abgeholt wurden, so konnten wir noch bis kurz vor neun Dance Revolution spielen.

Eigentlich war ich nicht müde, als ich heim kam, da ich noch total aufgekratzt war und da dachte ich mir, ich könnte irgendwelche Hausaufgaben anfangen, aber dann hat meine (deutsche) Familie angerufen und wir haben erstmal ne Weile telefoniert und als ich dann wieder auf meinem Bett lag um die Hausaufgaben anzufangen, bin ich sofort darüber eingeschlafen. Nach fünf Stunden war ich wieder wach und hatte so viel Energie, dass ich mich eher wie raus gehen statt wie Hausaufgaben gefühlt hab und als ich wieder drinne war, hab ich noch zwei Stunden geschlafen. Da war es super, dass Samstag die Reh-Jagdsaison angefangen hat und Jeane, Sarah und Trey mit ihrem Dad den ganzen Tag jagen waren (deshalb waren sie auch nicht mit beim Lock In gewesen), sodass ich meine Ruhe hatte.

Am Donnerstag war übrigens so ne Veranstaltung in Cuba High School, wo wir unsere Cross Country Awards bekommen haben, also jeder ne Medaille und ne Urkunde für die Saison. Es war nicht nur Cross County, sondern auch noch andere Sportarten, aber die sind für mich ja nicht so wichtig. Wir waren alle voll chic angezogen und das war so ne richtig feierliche Veranstaltung. Ich bin mit Mom hingefahren, da ich dachte, die meisten Leute würden mit ihren Eltern kommen (denn nach Wettkämpfen sind immer diejenigen, deren Eltern da waren, auch mit ihren Eltern heim gefahren), aber als ich dann gemerkt hab, dass sich doch ziemlich viele für den Schulbus entschieden hatten, bin ich auf dem Rückweg natürlich auch mitm Bus gefahren. Und wir waren auch nochmal bei McDonalds und ich hab mir (wie immer) mein McFlurry Oreo Eis geholt.

Mensch, die Fahrten mit dem Cross Country Team im Schulbus werd ich vermissen, das ist immer total lustig. Aber na ja, im Frühling ist dann Leichtathletik, das werden dieselben Leute sein und noch ein paar mehr.

13.11.07 22:56


29.10.07

Barnwarming war total cool, wir haben von halb 8 bis kurz vor halb 10 ohne eine einzige Pause durchgetanzt, dann war erstmal die Krönung (bei solchen Veranstaltungen werden immer Prince, Princess, King und Queen gewählt) und danach konnt ich so gut wie nicht mehr tanzen, weil mir hüftabwärts alles wehgetan hat … Aber das war eigentlich nicht so schlimm, dafür hab ich mit ein paar Leuten die letzte Dreiviertelstunde (es ging bis um 11) am Lagerfeuer gesessen und es gab geröstete Fische zu essen, die waren köstlich! Ich liebe Fisch sowieso, aber hier in meiner Gastfamilie bin ich da die Einzige, weshalb es bei uns nie Fisch gibt. Somit war das der erste Fisch seit ca. 3 Monaten und es kam mir vor wie der beste, den ich je gegessen hab!

Am Samstag hatten wir Cross Country Districts. Also jede Sportart gibt es immer nur ein Teil des Schuljahres lang, Cross Country Saison ist im Herbst (also jetzt) und ist jetzt fast vorbei. Am Ende der Saison ist Districts, wo jede Mannschaft aus dem District mitmacht und wer gewinnt, kann zu State, das ist dann die Landesmeisterschaft von ganz Missouri. Eigentlich hatten wir als Team nicht wirklich ne Chance, denn so gut sind wir nicht (bis auf Desi, die hätte sich hundert pro als Einzelläuferin qualifiziert), aber wir hatten Glück: Die richtig guten Teams hatten alle irgendwie kranke Leute, damit zu wenig Läufer und konnten sich deshalb nicht als Team qualifizieren, und wir sind CROSS COUNTRY GIRLS DISTRICTS CHAMPIONS (!!!) Wow wir haben uns so gefreut, sind die ganze Zeit rumgesprungen und jeder hat sofort irgendjemanden angerufen. Wir dachten alle, das wäre unser letztes Rennen für dieses Jahr, aber so haben wir nächsten Samstag Landesmeisterschaften! Die Jungs hatte nicht ganz so viel Glück, aber Trek und Zac sind ziemlich gut und haben sich als Einzelläufer für nächsten Samstag qualifiziert. Cole hätte das eigentlich auch geschafft, dummerweise hat er n bissl Asthma und hatte Samstag früh seine Medizin vergessen, was zu einigen Atemproblemen geführt hat ... Solche Sportevents werden morgens in der Schule in der ersten Stunde immer über Lautsprechen angesagt und heute früh wurden unsere ganzen Namen genannt. Außerdem haben wir ne ganz tolle Plakette bekommen, die, nachdem jeder von uns unterschrieben hat, mit zu den anderen Plaketten und Pokalen der Schule kommt und dann wird noch in der Sporthalle ein Banner mit unseren Namen drauf aufgehängt. Ich hab gesagt, Mr. Martin soll meinen Namen ja richtig schreiben (Josi statt Josie, wie es hier fast jeder schreibt) und er konnte kaum glauben, dass mein Name kein e hat. Deshalb hat er gefragt, ob ich ganz sicher bin und obs so auf der Geburtsurkunde steht, aber da steht ja Josephin. Hier weiß eigentlich so gut wie keiner, dass das mein voller Name ist und alle waren ganz überrascht. Mr. B (der nicht nur mein Englischlehrer, sondern auch der zweite Cross Country Trainer ist) hat daraufhin heut früh angefangen, mich Josephin zu nennen, aber als ich ihn dafür Mr. Bresnahan (sein voller Name, den keiner sagt) genannt hab, hat er wieder zu Josi gewechselt.

14.11.07 22:17





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung