Startseite
    was ich so mache
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

Webnews



http://myblog.de/josi-le

Gratis bloggen bei
myblog.de





22.01.08

Bin gerade mal wieder von einem Basketballspiel heim gekommen, aber eigentlich hab ich von den beiden Spielen insgesamt vielleicht 2 Minuten gesehen. Darrel, Cole, Dalton und Elaina waren dran mit Arbeiten (Essen und Getränke verkaufen) und es war so voll, dass die gut noch jemanden gebrauchen konnten, also hab ich so ziemlich die ganze Zeit mitgeholfen.

Gestern hatten wir gar keine Schule, denn es war Martin-Luther-King-Tag. Letzten Freitag hatten wir schon darüber geredet und die Leute konnten gar nicht begreifen, dass ich wusste, wer Martin Luther King ist, denn der war ja eigentlich nur in Amerika wichtig und die kennen hier ja auch keine deutschen Personen, die irgendwas Wichtiges für Deutschland erreicht haben.

20.2.08 15:07


23.01.08

Ich fahr nach AUSTRALIEN!!!!!! Nee quatsch … na ja ma sehn. Das wär soo kuhl!! Ich hab heut so nen Brief bekommen mit ner Einladung, weil ich doch im Herbst Cross Country gerannt bin und wir die Landesmeisterschaften erreicht hatten und so. Da gibt’s jedes Jahr in Australien zwei Wettkämpfe, wo Leute von ganz Amerika und Australien gegeneinander rennen, und es sind erstmal 3-4 Tage Vorbereitung in Hawaii und dann 7 Tage in Australien – 2 Wettkämpfe und die restliche Zeit Kängurus angucken, Koalas streicheln, tauchen gehen und so … wow! Das ist natürlich auch ziemlich teuer, aber man kann das durch Fundraising finanzieren … woa ich bin grad mal so aufgedreht …

20.2.08 15:08


27.01.08

So verschwendet man 5 Stunden seines Lebens: Jeane hatte Probe für so ein Schauspiel in Linn, was in der Nähe von Jeff City ist. Ich bin mitgegangen, weil wir danach noch nach Jeff wollten, um ein Valentinstags-Tanzkleid für Jeane zu kaufen und ich wollte mit, um schon mal nach einem Prom-Kleid zu schauen. Dann ging die Probe aber so lange, dass alles schon geschlossen war, denn sonntags ham die Läden hier natürlich nicht so lange auf wie alle anderen Tage … aber eigentlich war ich ganz froh heimzukommen, denn ich bin ziemlich müde und morgen ist schon wieder Schule.

Das Wochenende verging wie im Flug. Freitagabend waren wir mit 18 Leuten im Kino und haben Rambo 4 angeschaut, was die Jungs ganz toll fanden, aber die Mädels waren eher geteilter Meinung (wir waren nur drei, mir hat der Film aber gefallen, was ich nicht wirklich erwartet hatte, aber ich hätte glatt Lust, mir die anderen dreie noch anzusehen). Gestern Abend hatte Mr. Byrd (mein Geschichtslehrer (der kuhlster Lehrer der Welt, auch als „human Teddybär“ bekannt), der gleichzeitig noch Musiker ist und Country, Rock, Blues und bissl gemixte Musik macht) ein Konzert in St. James, wo ich mit Dalton, Darrel und Seth hingegangen bin (Brittany haben wir dort getroffen, worüber ich froh war, denn Mom kann es nicht leiden, wenn wir iwo hingehen und keine andern Mädels dabei sind und wenn sie das gewusst hätte, hätte sie mich sicher auch nicht gehen lassen&hellip Mr. Byrd spielt überall, er war sogar schonmal für ein paar Konzerte in Irland, aber gestern, das war nur in einer kleinen, gemütlichen Gaststätte mit einem Publikum von vielleicht 50 Leuten. Er hat von um 7 bis um 10 so gut wie durchgespielt, nur eine kurze Pause und es war richtig super! Vor allem, Mr. Byrd ist so der Typ, der im Unterricht haufen Witze macht, jeden mit irgendwas aufzieht und so, sodass es ein recht lustiger Abend war, denn er kannte so ziemlich alle Leute, die dort waren (Familie, Freunde, Bekannte, Schüler, andere Lehrer, sogar Mr. Ripley – unser Schulleiter – war da) und hat immer mal was zu jemandem gesagt.

 

O nach Australien fahr ich jez übrigens doch nicht … das ginge zwar mit Visum und das Geld könnte ich sicher auch auftreiben, aber meine Familie meinte, ich bin nicht hier, um die zweite Hälfte meines Aufenthaltes nur noch zu arbeiten und das wären auch die ersten beiden Wochen der Sommerferien in Deutschland, wo ich eh schon mit Mum und Jo in die Schweiz fahre. Ist ganz gut, in meim Leben werd ich sicher nochmal Zeit haben, nach Australien zu kommen und dann kann ich mit Susi zusammen fahren, das wird sowieso viel lustiger … stimmts Maus?
20.2.08 15:09


01.02.08

Schneetag!! Juhuuhu! Endlich wieder Schnee … ich liebe Schnee und ich dachte schon, wir bekommen gar keinen mehr. Es war so eisig kalt die ganzen letzten Tage, irgendwann musste es einfach schneien. Eigentlich hatte es schon am Dienstag angefangen … wir sitzen in Astro, plötzlich springt Kelsea halb auf und guckt ganz geschockt aus dem Fenster … da war draußen so ein Schneegestöber, dass man die Autos auf dem Parkplatz kaum noch erkennen konnte, und der Parkplatz ist direkt vor dem Fenster, nur etwas weiter unten, denn Mr. Kinkeads Zimmer ist in der zweiten Etage. Wir waren total überrascht, denn zu Beginn der Stunde hatte die Sonne noch geschienen – und keine Wolke am Himmel. Bereits am Nachmittag hatte es allerdings wieder aufgehört und der Schnee war in null komma nichts weggetaut. Das Basketballspiel für Dienstagabend war gestrichen worden, aber konnte schon am Mittwoch nachgeholt werden. Gestern war dann laut Wetterbericht ein richtiger Schneesturm angekündigt und in der dritten Stunde hat es angefangen, nicht sehr schlimm, aber beständig zu schneien – und bis abends nicht mehr aufgehört. Von dem Zeitpunkt an kamen immer wieder Durchsagen und Aktivitäten nach der Schule wurden gestrichen … Schließlich kam auch die lang erhoffte Durchsage, dass wir alle nach der 5. Stunde nach Hause können. Uns war allen klar, dass wir heute keine Schule haben würden, aber zu sicher wollten wir uns nicht sein, denn als es das letzte Mal geschneit hat, dachten wir auch, wir bekämen frei, hatten dann aber Schule. Mr. B. hatte den Tag vorher etwas an seinem Auto rumgebastelt und es nicht wieder komplett zusammengebaut, weil er sich so sicher war, er würde es am nächsten Tag nicht brauchen lol da hat er dann früh morgens Mr. Byrd angerufen und der hat ihn mit in die Schule genommen. Jedenfalls kam Trey gestern Abend heim und meinte, er hätte mit Richard Spacek telefoniert, das ist der Sohn von dem Mensch in unsrer Schule, der entscheidet, ob wir nun frei bekommen oder nicht und so wussten wir es schon, bevor es in den Nachrichten kam (normalerweise erfährt es jeder, weil es im Fernsehen und im Radio auf verschiedenen Sendern durchgegeben wird) Jetzt kann ich vielleicht noch dazu erwähnen, dass wir voll in die Schule hätten gehen können, denn gestern Abend wars zwar ziemlich schlimm und laut Wetterbericht solltes auch so bleiben, aber draußen scheint die Sonne und die Straßen sind frei. Eigentlich sind wir nicht so begeistert, denn sobald wir einen Schneetag haben, müssen wir einen anderen Tag in die Schule, der eigentlich frei wäre und das trifft jetzt den 15. Februar. Für den 14. – Valentinstag – war ein Tanzabend geplant, der wird jetzt sicher verschoben, keine Ahnung. Apropos Tanzabend … Prom ist zwar noch ne Weile hin, ist erst gegen Ende des Schuljahres, aber wir fangen jetzt schon an zu planen, denn das ist d a s Event und brauch schon n bissl Vorbereitung. Heute früh hatten wir ein Klassentreffen um ein paar Entscheidungen zu treffen. Das läuft so: Die Juniors (Efltklässler, also meine Klasse) denken sich das Motto aus, kümmern sich um DJ, Dekoration usw. und veranstalten das praktisch für die Seniors (Zwölftklässler). Hingehen können Juniors und Seniors von unsrer Schule und Neunt- und Zehntklässler können gehen, wenn sie jemand aus den oberen Klassen mitnimmt, das gilt auch für Leute von anderen Schulen. Man muss allerdings mindestens neunte Klasse sein, um überhaupt rein gelassen zu werden. Also ich wird mich ma fertsch machen, geh nachher mit paar Freunden ins Kino … Mr. B. (Englischlehrer) hat jetzt immer so kleiner Flyer auf seinem Tisch liegen, die sich jeder mitnehmen kann. Da stehen die nächsten 5 Kinos drauf und welche Filme wann kommen. Auf der Rückseite ist Platz für eine Kritik und wenn man eine schreibt, hängt Mr. B. die an seine Wand und andere Leute könnens lesen und so entscheiden, ob sie den Film auch sehen wollen oder so. Das passt zu Mr. B., der ist d e r Movie-Fan und kennt alle möglichen Filme. Sein letzter Satz freitags ist immer: „Schönes Wochenende, nehmt keine Drogen“ und so hat er jetzt immer die Flyer für Schüler, damit wir was Sinnvolles machen und ins Kino gehen statt aus Langeweile Drogen zu nehmen. Eigentlich wollten wir ihn davon überzeugen, uns Extrapunkte in Englisch zu geben, wenn wir ne Filmkritik schreiben, aber er meinte, das kann er nicht machen, denn manche Leute können es sich nicht leisten so oft ins Kino zu gehen, somit könne sie nichts schreiben und das wäre unfair. Allerdings meinte er, wenn wir uns Kino nicht leisten können, sollen wir trotzdem keine Drogen nehmen, sondern fernsehen und wenn wir keinen Fernseher haben, sollen wir uns Freunde suchen, die einen Fernseher haben …
20.2.08 15:10


04.02.08

Wow das war ein Wochenende! Freitagabend waren wir ja im Kino und ich kam ne Viertelstunde zu spät nach Hause, denn nach dem Film hatten wir noch Zeit und sind einfach n bissl in der Gegend rumgefahrn. Draußen wars kalt und deshalb sind die Fenster angelaufen, sodass Dalton die Heizung angemacht hat um was zu sehen, im Auto an sich wars aber eigentlich total warm und die Straße war auch ziemlich kurvenreich und ging bergauf-bergab … jedenfalls ist Kristin schlecht geworden und sie hat nichts gesagt, weil sie dachte, es wäre nicht so schlimm, aber dann hat sie sich übergeben und wir haben angehalten um das Auto auszulüften und so na ja … Trek hat sein T-Shirt als Lappen geopfert und dann haben er und Seth erstma n Schneebad genomm tztzz Jedenfalls war ich 15 Minuten zu spät, aber ich hab Mom erzählt wieso und dann war das ok – dachte ich zumindest. Samstag früh bin ich allerdings aufgewacht und hab gehört, wie sie in der Küche mit irgendjemandem am Telefon geredet hat … es ging um mich und sie meinte „Es könnte ja auch sein, dass es nicht so war, ich weiß nicht …“ Na prima, hab ich mir gedacht, denkt sie jetzt, dass ich sie anlüge? Aber ich wusste auch nicht so richtig, wie ich das jetzt ansprechen sollte … das hat sie dann zum Glück gemacht und ich hab mitbekommen, dass sie nicht dachte, ich hätte mir die Geschichte mit Kristin als Entschuldigung ausgedacht, sondern dass wir getrunken hätten und deshalb wäre Kristin schlecht geworden. Woah war ich froh, da hab ich ihr das halt nochmal erklärt und war echt erleichtert, denn wenn sie mir nicht mehr vertraut, kann ichs ja gleich vergessen, mit Freunden an Wochenendabenden wegzugehen (ich finds schon ziemlich blöde, dass ich immer halb 12 zu Hause sein muss, aber besser als gar nichts).

 

Dann hatte ich ja gestern Geburtstag, genau wie Mom. Sarah und ich waren Samstag einkaufen und haben heimlich nen Extrakuchen und bissl Dekorationszeug mitgenommen, den wir dann auch „ganz heimlich“ gebacken und dekoriert haben – so heimlich wars nicht wirklich, denn Mom war den ganzen Tag zu Hause und wir haben es zwar hinbekommen, sie nichts sehen zu lassen, aber natürlich hats gut gerochen^^ Aber der sah richtig schick aus, mit 45 Kerzen, Schrift und bunten Punkten überall. Wir hatten nicht wirklich was geplant fürs Wochenende, irgendwas würde sich sicher schon ergeben … okay, Samstagabend war „Senior Steak Night“, wo Sarah hinmusste und wir sind alle mit, denn dort würden wir alle möglichen Leute aus der Schule treffen. Jedenfalls haben sich dann Oscar, Cierra, Misty, Sara und Dominika kurzfristig dazu entschieden, mit zu uns zu kommen und Mom hatte auch nichts dagegen, 8 Mädels im Haus zu haben und so hatten wir von Samstag auf Sonntag ne ganz tolle „Girls Night“ – was genau wir gemacht haben, ist eigentlich nicht so weltbewegend, Weiberkram halt und es war total kuhl. Mitternacht haben Mom und ich dann unsere Kerzen ausgepustet (Mom war von ihrem Kuchen ganz begeistert und ich von meinem auch, der war schwarz-weiß – na eigentlich braun-weiß kariert^^) und so na war jedenfalls ganz lustig.

Gestern früh sind wir natürlich in die Kirche gegangen, wo wir auch viel länger als sonst geblieben sind, denn anlässlich des letzten Tages unseres Pastors (er zieht nach Oklahoma) gab es ein riesiges Mittagsbuffet als kleine Abschiedsfeier – so klein war die eigentlich nicht, der ganze Saal war voller Leute und Oscar (um Missverständnisse zu vermeiden: das ist ne Freundin von mir, auch wenn das in Deutschland n Jungsname ist) und ich waren total aufgedreht, ham die ganze Zeit geschnattert und gelacht und haben hundert tausend Fotos geschossen. Wenn irgendjemand gefragt hat, was wir machen, haben wir nur gesagt „nothing, just hanging around, being cool and looking beautiful“  („nichts, nur rumstehen, kuhl sein und schön aussehen&ldquo lol =)

Gestern Abend waren Cierra, Oscar und Misty nochmal hier, diesmal waren auch Trey und Tim da und wir haben nen witzigen Film angeschaut und dann sind Oscar, Jeane und ich in mein Zimmer, wir haben lustige Videos aufgenomm und sind uns vorgekomm wie bei „America’s Next Topmodel“ xD Oscar ist halt ziemlich gut mit Make-Up und Frisuren machen und so und da sahen wir dann alle ganz schick aus^^

Eigentlich wollte ich nicht gar so spät ins Bett und war ganz froh, dass die dann alle gegen halb 11 weg waren, aber Jeane hatte was in meinem Zimmer vergessen und als sie reinkam, um es zu holen, haben wir einmal angefangen zu quatschen und so schnell auch nicht mehr aufgehört. Mit Jeane kann ich inzwischen über so gut wie alles reden, wir sind echt richtig gute Freunde geworden und wir ham geredet und geredet, bis wir alle beide so dringend aufs Klo mussten, dass wir aufgestanden sind und mit einem Blick auf die Uhr festgestellt haben, dass es schon dreiviertel 2 war. Eigentlich wäre es nicht so schlimm gewesen, denn heute sollte ein schulfreier Tag sein, aber da wir mal irgendwann einen Schneetag hatten, mussten wir halt heute in die Schule – wenn auch nur bis nach der 5. Stunde. Da wir schonmal einen halben Tag nur Schule hatten, war heute alles umgekehrt, also mit der 7. Stunde gings los, dann 6. und dann 3., 4., und 5. Jedenfalls hatte ich meine Haare nicht aufgemacht und heute früh war die Frisur, die Oscar mir gemacht hatte, noch so gut wie unversehrt, also bin ich so in die Schule gegangen und das war lustig, fast jeder hat iwas gesagt …

20.2.08 15:11


06.02.08

Super Tuesday war gestern … zum Glück hat die Susi vor ner Weile in Englisch n Vortrag über die Wahlen in Amerika gemacht und mir den mal spaßeshalber geschickt, da wusste ich wenigstens, was der „Super Tuesday“ ist. Meine Güte, das Wahlsystem hier ist aber auch nicht gerade das leichteste zum Verstehen. Heute hatten wir wie jeden Mittwoch Reading Hour und das Gute war, das war heut 4. Stunde – Geschichte mit Mr. Byrd, der unter anderem auch „Amerikanische Regierung“ unterrichtet und sowas wie „Aktuelle Nachrichten“ in der ersten Stunden, sodass er jeden Tag aktuelle Zeitungen mit Nachrichten aus Amerika, aber auch mit Weltgeschehen bekommt und die im Unterricht verwendet. Also hab ich zur Ausnahme mal kein Buch gelesen, sondern mir ne Zeitung genommen und alles Mögliche über die Wahlen angeschaut (was nicht gerade wenig war) und immer, wenn ich was nicht genau verstanden hab, konnte ich nachfragen. Aber mal ehrlich, nicht mal die amerikanischen Schüler wissen das alles so genau …

In Englisch hatten wir bis heute Hausaufgaben und die waren ma bissl komplizierter als sonst, da hat sie die halbe Klasse gleich nicht gemacht lol – ein Mädchen (nich ich^^) und alle Jungs bis auf einen einzigen hatten es „vergessen“. Wenn wir in Englisch Hausaufgaben vergessen, müssen wir normalerweise vor die Tür gehen, uns in den Gang setzen und die machen, während alle anderen vergleichen und diejenigen, die es nachträglich im Gang gemacht haben, werden vom Lehrer korrigiert, aber bekommen automatisch einen Punkt oder so Abzug (was nicht gerade wenig ist, da es meistens immer nur 5 oder so Punkte gibt – Schule in Amerika&hellip Jedenfalls haben wir alle, die es gemacht hatten, von vorn herein schonmal volle Punktzahl bekommen yeah und dann haben wir noch drüber geredet.

Man kann im Moment die Klassenringe bestellen – die sind voll kuhl, aber teuer. Es gibt die verschiedensten Modelle, man kann seinen Geburtsstein oben drauf haben, seinen Namen eingravieren oder sein Jahr, wenn man fertig ist mit der 12. Klasse oder den Namen seiner Schule und dann gibt es auch Bilder auszusuchen für die Seiten, Schulmaskottchen, Sport, Aktivitäten oder was auch immer … wie viele verschiedene Sachen man auf einen Ring bringen kann, hängt vom Modell ab. Ich hätte super gerne einen, das ist so typisch amerikanisch, aber kostet wie gesagt auch ne Menge, wobei es immer noch Unterschiede gibt, die vom Metall abhängen, was man wählt (das geht von Modeschmuck bis 14 Karat Gold) Ich hätte voll gerne diesen einen Ring, da ist oben mein Geburtsstein drin, drumrum steht „Vienna High“ (also meine Schule) auf der einen Seite ist mein Name und darunter ein Bild von Cross County und Leichtathletik (die Symbole) und auf der anderen Seite steht 2009 (Ich bin ja eigentlich erst 2010 mit der Schule fertig, da ich in Deutschland die 11. Klasse wiederholen muss, aber da ich jetzt hier 11. bin und die Klassen hier auch praktisch mit den Jahreszahlen benannt werden – also meine Klasse ist offiziell „Class of 2009“ – würde ich schon 2009 nehmen) und da drunter ist ein Adler eingraviert, unser Schulmaskottchen. Allerdings weiß ich noch nicht genau, ob ich den Ring, den ich haben möchte, mit diesen Bildern kombinieren kann und wenn nicht, werde ich einen Ring in WalMart bestellen, da hätte ich dann zwar „All Sports“ statt nur Cross Country und Leichtathletik drauf, aber dafür zusätzlich noch unsere Schulfarben. Na mal sehen, wer weiß, ob ich überhaupt einen nehme.

20.2.08 15:15


07.02.08

Wir hatten heute eine Versammlung für alle Schüler von der 10. Bis zur 12. Klasse. Da warn so spezielle Leute da und es ging ums Auto fahrn, dassma sich imma anschnallen soll und so … aber vor allem um Trinken und dann Autofahrn. Denn so erschreckend wie erschreckend es auch klingen mag, jedes Jahr passiert mindestens ein Unfall, der durch Jugendliche verursacht wurde, die betrunken Auto gefahren sind und wo mindestens eine Person gestorben ist. Es gibt eigentlich so gut wie keine Klasse, bei der am Ende der 12. mindestens eine Person, die noch in der 9. in der Klasse war, nicht mehr dabei ist, weil er oder sie bei nem Autounfall gestorben ist. Jedenfalls wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt um 2 verschiedne Sachen zu machen und in der Mitte wurde dann getauscht. Zuerst haben wir uns einen Film angesehen und dann verschiedne Sachen mit ner speziellen Brille ausprobiert, durch die man alles ganz verzerrt gesehen hat, sollte halt darstellen wie unklar man sieht, wenn man betrunken ist und dass man da auf keinen Fall mehr Auto fahren kann. Also es war ein ziemlich ernstes Thema, aber wir fanden die Dinge, die wir machen sollten, schon ganz lustig.

20.2.08 15:17


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung