Startseite
    was ich so mache
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

Webnews



http://myblog.de/josi-le

Gratis bloggen bei
myblog.de





17.03.08

Wow es gibt einfach so viel zu sehen und zu machen, da reichen diese paar Tage kaum und alles, was man sieht, kann man kaum aufnehmen ... Das war mir auf den ersten Blick klar. Wir wollten es heute ruhig angehen lassen, ausschlafen und uns von der langen Fahrt erholen und dann Abends zum Phantom der Oper im original nachgebildeten Pariser Opernhaus gehen. Gegen kurz nach zehn am morgen waren wir allerdings alle schon ausgeschlafen und konnten kurze Zeit später aufbrechen. Zuerst hatte Regina ein paar Sachen  zu erledigen und so sind wir im Örtchen rumgefahren. Es ist wirklich hübsch - sandsteinfarbene Gebäude mit roten Dächern und Palmen überall! Mit Palmen hatte ich irgendwie überhaupt nicht gerechnet, die hab ich bisher immer eher mit Hawaii verbunden, aber selbst später in der Innenstadt würden wir an jeder Ecke und in jeder Straße Palmen finden.
Kaum in Las Vegas hatten wir alle schon so viele Fotos geschossen, ich weiß gar nicht, wann wir die alle anschauen sollen! Aber es ist unglaublich! Man kann sich gar nicht entscheiden, in welche Richtung man zuerst gucken soll! Um einen Überblick zu bekommen, sind wir erst einmal den sogenannten Las Vegas Strip (“Streifen&ldquo entlanggefahren, eine riesige Straße, die direkt durch die Stadt führt und an der man die meisten super Hotels und Attraktionen findet. So hatten wir schon einmal einen ersten Eindruck - Paris, Italien, und New York im Miniaturformat, Hotels und Casinos soweit das Auge reicht und ob mans glaubt oder nicht: Menschenmassen! Und das nicht nur in Autos, sondern zu Fuß - in Amerika! Ja, es gibt hier wirklich überall Fußgängerzonen und Rolltreppen und die sind voll mit den unterschiedlichsten Leuten.
In Deutschland ist es ja nicht so dolle besonders, wenn Leute mit Bierflaschen oder anderen alkoholischen Getränken in den Straßen rumlaufen, aber hier ist das in einigen Staaten per Gesetz verboten und Sarah und die anderen konnten es kaum begreifen, dass das in Las Vegas erlaubt ist - die meisten Leute haben das natürlich auch voll und ganz ausgenutzt, vor allem heute, denn es ist St.-Patricks-Day. Ehrlich gesagt hab ich keine Ahnung, wofür der Tag eigentlich da ist; ich weiß nur, dass Leute grüne T-Shirts anziehen und viel trinken...und, dass es ursprünglich aus Irland kommt. Jeane hatte mir das erzählt, denn am Morgen hatte sie darauf bestanden, dass ich ein grünes T-Shirt anziehe und ich wollte wenigstens wissen, warum. Das war schon kuhl, die meisten Leute halten sich da wirklich dran. Mit einem Blick auf eine große Gruppe Menschen konnte ich feststellen, dass mindestens ein Drittel der Personen grün trug, also schon ne ganze Menge.
Nach einer Weile haben wir den Van im MGM (eines der großen Hotels) geparkt, um uns einige Dinge etwas näher anzuschauen. Allerdings war das Einparken schon ein Abenteuer für sich! Allein das Parkhaus lol für mich war das einfach nur ein ganz normales, mehrstöckiges Parkhaus, aber solche Sachen findet man hier scheinbar nur in den wirklich großen Städten hier, denn Sarah, Jeane und Mom fanden das ganz aufregend : ) Es war ziemlich voll und wir wollten ins nächste Stockwerk, aber so n Kleinbus ist ja nicht nur ziemlich lang, sondern auch etwas höher als "normale" Kleinwagen und über der Auffahrt zum nächsten Stockwerk hing die Decke ziemlich tief ... Regina ist ausgestiegen, um zu überprüfen, ob wir durch passen und so haben wir ungefähr aller 2 Zentimeter angehalten, sind ein kleines bisschen weiter, wieder angehalten usw. Wir waren mehr als zur Hälfte unter diesem einen Balken durch, als Regina meinte, Ken soll lieber umkehren und wir parken woanders, aber Ken so: "Na so weit haben wirs schon geschafft, jetzt kehren wir nicht mehr um", und fährt einfach durch ... wir haben ganz kurz ein anschlagendes Geräusch gehört und später nachgeschaut und festgestellt, dass da oben aufm Dach jetzt wirklich ein winziger Kratzer ist, aber na ja ...
Schließlich hatten wir es dann aber doch geschafft und sind ein wenig rumgelaufen. In jedem Hotel ist die Eingangshalle ein Casino und Einkaufsmeilen führen in alle Richtungen. Die Angestellten, die Getränke zu den Leuten bringen oder in Bars arbeiten, sind so gut wie alle junge Frauen mit langen Beinen und Kleidern, die so kurz sind, dass man sie eigentlich eher als Top bezeichnen könnte. In der einen Bar haben auch ein paar Mädels auf Tischen getanzt ... Irgendwie hat mich das alles eher an Nachtleben erinnert, aber innerhalb der Bars und Casinos scheint es immer wie nachts zuzugehen.
In dem einen Casino stand mitten in der Mitte wie ein Podest und darauf ein super schicker BMW - da hab ich gleich an Onkel Hendrik gedacht ... und an Mr. B, denn der nennt mich immer so, wenn wir rennen in Leichtathletik lol
Wir sind ziemlich viel gelaufen (erst recht für amerikanische Verhältnisse^^), so haben wir uns später dazu entschieden, ins 4D-Kino zu gehen. Die spielen drei verschiedene Filme und da jeder nur ein paar Minuten lang ist, haben wir eine Sammelkarte für alle drei geholt. Es war richtig kuhl, man musste so ne Brille für den 3D-Effekt aufsetzen und zusaetzlich ist man immer mal nass geworden, oder der Wind hat geweht oder was auch immer. Ganz zuerst hatten die nen Werbespot mit Ratten und es sah so aus, als würden die direkt auf uns zukommen und plötzlich hat sich was an unsren Füßen bewegt, das hat sich angefühlt wie Rattenschwänze uah aber die drei Filme waren auch ziemlich gut, vor allem der letzte - ein SpongeBob-Film lol
So konnten wir uns mit neuer Energie auf den Rückweg zum Auto machen und sind noch mal hier und dort stehen geblieben, um Blicke auf dies und das zu werfen und Fotos zu schießen. Genau beschreiben wie genial es ist, kann ich gar nicht, man muss es einfach selbst sehen!

 

Eigentlich hatten wir ja vorgehabt, heim zu fahren, uns frisch zu machen, schick anzuziehen und dann in die Oper zu gehen ... Sobald wir allerdings im Auto saßen, wussten wir, dass daraus wohl nichts wird, denn der Verkehr war inzwischen so dicht, dass wir schon eine halbe Ewigkeit gebraucht haben, um aus dem Parkhaus rauszukommen. Die Schlange zur Ausfahrt war endlos! Da ist ne Warteschlange im Parkhaus beim PC an Samstagnachmittagen nichts dagegen ... Auch die Straßen waren sehr voll und so sind wir direkt "nach Paris" gefahren, haben dort geparkt und das hat uns so viel Zeit gekostet, dass wir mit freien Straßen nach Hause fahren, uns frisch machen und wieder herkommen hätten können. So saßen wir also wir dumme Touristen mit Jeans in der Oper, aber soo schlimm war das ja nun auch wieder nicht und die Aufführung war einfach super!
Danach sind wir nicht direkt zum Van zurück, sondern haben uns zu Fuß noch ein wenig Las Vegas bei Nacht angeschaut, aber es wurde ziemlich kalt und wir hatten unsere Jacken nicht mitgenommen, sodass wir nur noch eine kleine Runde gedreht haben. Wir sind jetzt eh alle ganz schön fertig, denn wir sind wirklich viel gelaufen und haben so viel Neues gesehen und erlebt an diesem einen Tag heute, sodass wir sicher alle gut schlafen werden : )
14.5.08 15:11
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung